Stellisee - Wildromantisch mit Weitsicht

Ein Ausflug in Zermatt

So kommt man hin: mit der Bahn auf Blauherd, von dort ist der Stellisee in ca. 30 Minuten Fussmarsch erreichbar. Je nach Tempo und Entdeckungslust gehts auch schneller oder länger.

Saison: Sommer, Herbst

Zeitspanne: halbtags und ganztags

Verpflegung: Picknicken, Restaurant Fluhalp (etwas oberhalb vom See)

Highlights: Sonne tanken, die Weitsicht geniessen, Picknicken, am See spielen und im See baden (ca. 6 Grad), (Mountaing) Buggy- und (Thule) Chariot-tauglich

Der Stellisee bietet sich als Nachmittagsausflug an: Um 13.30 Uhr trafen wir uns mit unseren Freundinnen und Cousinen bei der Sunneggabahn - um 18.00 Uhr waren wir wieder in Zermatt. Mit der Stand- und Luftseilbahn gings auf Blauherd. Nach der Begrüssung der "Wollis" auf Blauherd marschierten wir los und erreichten in knapp 30 Minuten den klaren Bergsee. 1, 2, waren die Badehosen angezogen und die Angel bereit. Grosse und kleine Fische wurden gesichtet und mit Brot- und Schokoladekuchenkrümeln angelockt.

Der kühle Luftzug hinderte uns Erwachsenen daran, ins Wasser zu springen. Wir staunten also über die Bergwelt und besprachen die uns derzeit bedeutsamen Themen (Gleichberechtigung, Work-Life-Balance, Erziehung). Die Kinder hatten keine Berührungsängste mit dem kalten Nass. Sie spielten am und im See, riefen ihrem Echo zu, kletterten auf die Steine und genossen die Gesellschaft. Zur Stärkung gabs Schokoladekuchen, Früchte, Sirup und Iced Coffee aus der Thermos. Wunderbar. Fast hätten wir die Zeit vergessen.

Es führen viele Wege zum Stellisee. Einer davon ist gut mit einem geländegängigen Kinderwagen begehbar. Wir liefen diesen hin, und den oberen, etwas schmaleren Weg zurück zur Bahn. Auf dem Rückweg gabs viel zu sehen: Alpenblumen, Ameisenstrassen, Spinnen, Heuschrecken, Touristenströme und natürlich wieder die herzigen Schwarznasenschafe.